• WVERWEIS

    Eine ähnliche Funktion wie der SVERWEIS ist der WVERWEIS. Mit dieser Funktion liest man aus Tabellen zu einem Suchbegriff korrespondierende Werte aus. Im Unterschied zum SVERWEIS durchläuft Excel die Tabelle in der ersten Zeile des festgelegten Bereichs von links nach rechts und holt dann die Werte die unterhalb davon stehen. Der WVERWEIS kann ebenfalls sowohl auf eine Matrix im selben Arbeitsblatt, in einem anderen Arbeitsblatt oder in einem Arbeitsblatt in einer anderen Arbeitsmappe angewandt werden, wobei diese auch geschlossen sein kann.

    Und so sieht die Formel aus: WVERWEIS(Suchkriterium;Matrix;Spaltenindex;Bereich _Verweis)

    Suchkriterium:
    der Begriff, nach dem in der ersten Spalte der Matrix gesucht wird. (Kann ein Wert, ein Bezug oder eine Zeichenfolge in Anführungsstrichen sein)

    Matrix:
    ist der Bereich, in dessen erster Zeile nach dem Suchkriterium gesucht wird und aus der auch der Wert aus der Fundzeile zurückgeliefert werden soll.

    Zeilenindex:
    ist die Zeile, aus der der Wert aus der Fundzeile zurückgeliefert werden soll.

    Bereich_Verweis:
    ist ein Wahrheitswert, der den Suchmodus angibt. Ist der Suchmodus FALSCH oder 0, wird der exakte Wert gesucht, wobei die Matrix nicht sortiert sein muss. Ist der Suchmodus WAHR oder 1, wird der exakte oder, wenn dieser nicht gefunden wird, der nächstniedrigere Wert gesucht.
    Die Voreinstellung für diesen Parameter ist WAHR, in der Regel wird jedoch der exakte Wert gesucht, deswegen muss dies in der Regel umgestellt werden.




    Beispieldatei zum Wverweis: Wverweis.xlsx


    <div class="fb-like" data-href="http://www.office-hilfe.com/content.php/73-excel-wverweis" data-send="false" data-width="450" data-show-faces="false" data-colorscheme="light" data-font="tahoma"></div>