Office: (Office 365) Status ändern nach Bearbeitung

Helfe beim Thema Status ändern nach Bearbeitung in Microsoft Access Hilfe um das Problem gemeinsam zu lösen; Hallo Accessprofis*:)* Ich als völlig unwissender was Access betrifft habe da mal eine Frage zu einer Accessdatenbank. [ATTACH] Es geht um die... Dieses Thema im Forum "Microsoft Access Hilfe" wurde erstellt von DetBarr2, 9. April 2022.

  1. DetBarr2 Neuer User

    Status ändern nach Bearbeitung


    Hallo AccessprofisStatus ändern nach Bearbeitung *:)*

    Ich als völlig unwissender was Access betrifft habe da mal eine Frage zu einer Accessdatenbank.

    Status ändern nach Bearbeitung Screenshot (49).png

    Es geht um die Spalte Status in der Datenbank. 2 sachen sind mir klar Status = 0 kein Eintrag und Status = 1 Eintrag vorhanden.
    Die Datenbank übergibt die Werte an einen Tempsheet in einer Exceltabelle, von wo diese dann in Textboxen einer Userform per VBA eingelesen werden. Ist es möglich, noch einen Status zu generien z.B. als Kennzeichnung dafür das die Bearbeitung einer Bestellung (betrifft dann ganze Zeile) mit 2 als erledigt markiert werden kann und wenn ja wie.
    Hintergrund ist dass erledigte Bestellungen nicht mehr im Tempsheet in der Tabelle beim nächsten laden der Datenbank erscheinen sollen.

    Vielen Dank im Voraus
    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 9. April 2022
    #1
  2. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo Detlef,

    was verstehst du unter "Status generieren"? Du musst nur im Feld (=Spalte) "Status" im betroffenen Satz (=Zeile) die Zahl 2 eingeben und die im vorigen Posting gezeigte Tabelle "Bestellungen" wieder schließen. Dann ist der Status gespeichert und die Tabelle "Bestellung" harrt des Importes ins Excel-TempSheet.
     
    Exl121150, 18. April 2022
    #2
  3. DetBarr2 Neuer User
    Hallo Anton Exl,

    vielen Dank für Deine Antwort. Genau was Du geschrieben hast " eine 2 eingeben von Hand " soll nicht sein. Was ich meinte ist, dass eine weiter Zahl, die 2 neben der Standard 0 und der 1 vordefiniert ist.

    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 18. April 2022
    #3
  4. DetBarr2 Neuer User

    Status ändern nach Bearbeitung

    Hallo Accessprofis
    Noch einmal zum obigen Thema eine Frage. Mit folgendem Code wird in der Datenbank der Status von 1 nach 2 geändert,
    soweit bin ich jetzt gekommen.
    Code:
    Sub UpdateValue()
    
        FilePath = "C:\Users\Bärchen\Desktop\Database - Kopie.accdb"
               'Verbindung öffnen
                Conn.Open ConnectionString
        
        '###  Querry
        
            Dim QueryString As String
        
            '# Werte Lesen
                'Alle Spalten von der Tabelle "Bestellungen" laden
                    QueryString = "SELECT * FROM Bestellungen" '* steht für alle Spalte
                'Spalten "ID_Abteilung" und "Status" von der Tabelle  "Bestellungen" laden
                    QueryString = "SELECT ID_Abteilung,Status FROM Bestellungen"
                
          '# Zeilen aktualisieren
                'Hier die Spalte "Status" aller Zeile der Tabelle "Bestellungen", die den Wert 1 in der Spalte "Status" haben, nach 2 ändern
                 QueryString = "UPDATE Bestellungen SET Status = '2' WHERE ID_Abteilung = 1"
                
                
            'Hinzufügen oder Bearbeitung der Daten
                Conn.Execute QueryString
        
        '### Datanbankverbindung schließen
           Conn.Close
    
    End Sub

    Allerdings werden hier die Werte der gleichen ID_Abteilung alle von 1 nach 2 gesetzt. Wie im screenshot markiert.
    Status ändern nach Bearbeitung Screenshot (54).png
    Der Code wird bei Betätigung eines Optionsbuttons ausgeführt. Wie kann der Code nun so angepasst werden, dass zuerst der obere Wert nach von 1 nach 2 geändert wird und nach Drücken eines anderen Optionbuttons dann der untere Wert von 1 nach 2, in sofern dies so möglich ist. Hintergrund der Frage ist, dass Einträge mit Status 2 nicht mehr geladen werden, was so auch funktioniert, das aber für jeden Wert einzeln geschehen muss, da sonst alle Einträge mit Status 2 ja nicht geladen werden.

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 1. Mai 2022
    #4
  5. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo Detlef,

    du hast eine bestehende Access-Tabelle namens "Bestellungen", die so aufgebaut ist, wie du sie im obigen Screenshot gepostet hast. Du möchtest, dass mit Hilfe eine SQL-Update-Abfrage der Inhalt des Feldes "Status" geändert wird: Falls ein Satz vorliegt mit dem Feld "ID_Abteilung", dessen Inhalt 1 ist, soll der Inhalt des Feldes "Status" auf 2 geändert werden.
    Die benötigte SQL-Anweisung lautet:
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1;
    Eines muss hier allerdings klar sein: Dieses Update wird auf alle Sätze (=Zeilen) in der Tabelle "Bestellung" angewendet, deren ID_Abteilung = 1 ist.

    Ist dieses eine Kriterium zu allgemein, muss man die WHERE-Klausel detailierter gestalten, wobei du leider nicht mitgeteilt hast, worin diese Detailierung bestehen soll.
    Falls das Feld "ID" das zusätzliche Kriterium liefern sollte, könnte die SQL-Anweisung lauten:
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID =1;
    bzw.
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID =19;

    oder aber auch:
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID < 5;
    bzw.
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID >=15;

    oder noch detailierter:
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID < 5 AND Status = 1;
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID >=15 AND Status = 1;

    oder welche Kriterien du dir auch immer einfallen lässt. Die WHERE-Klausel muss so konstruiert sein, dass sie einen Wert vom BOOLschen Typ erzeugt (d.h. Werte mit Resultat wahr oder falsch).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2022
    Exl121150, 2. Mai 2022
    #5
    1 Person gefällt das.
  6. DetBarr2 Neuer User
    Hallo Anton Exl,

    Vielen Dank für die ausführlichen Beschreibungen.
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1;
    Das hiermit alle Werte auf Status 2 aus ID_Abteilung 1 geändert werden, habe ich ja schon rausgefunden. Um das etwas genauer zu formulieren folgendes, Es gibt in ID_Abteilung, ca 24 verschiedene ID,s. welche sich immer wieder bei Bestelleingabe wiederholen, somit weiss ich auch nicht im vorraus, wer wann eine Eingabe macht und welche ID(Autowert)
    in Spalte(ID) dann der ID_Anlage zugeordnet ist.

    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID < 5 AND Status = 1;
    UPDATE Bestellungen SET Status = 2 WHERE ID_Abteilung = 1 AND ID >=15 AND Status = 1;


    Wenn ich das richtig verstehe, für jemanden der mit Access noch nichts zu tun hatte, werden hier in den Beispielen der
    Status auf 2 gesetzt, Wenn die ID_Abteilung kleiner 5 oder größer, gleich 15 ist. Dies würde mein Problem so wie ich das sehen nicht lösen, da die Spalte ID(Autowert) ja fortlaufend ist und zB ID_Abteilung = 1, der ID 25 und 30 bei zwei Bestellungen
    hintereinander zugeordnet sein könnte. Wenn ich jetzt den Vergleich mit größer/gleich 15 mache wird dann nicht auch der Status bei beiden ID,s gleichzeitig auf 2 gesetzt oder habe ich hier einen Denkfehler??


    Was ich brauche ist etwas, womit die Zeilen zb. mit ID_Abteilung = 1 einzeln auf Status 2 geändert werden können wobei ich von meiner Logik ausgehend, sicherlich einen Wert zur eindeutigen Identfizierung der Zeilen mit ID_Abteilung = 1 brauche um diese einzeln ändern zu können und hier weiß ich im Moment nicht, wie ich das Bewerkstelligen soll.

    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 2. Mai 2022
    #6
  7. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo,
    dann nehme ich an, benötigst du eine normale Tabellenabfrage wie die folgende:

    SELECT * FROM Bestellungen WHERE ID_Abteilung = 1 AND Status = 1;

    Diese Abfrage zeigt dir alle Sätze aus der Tabelle "Bestellungen" an, deren Feld ID_Abteilung den Wert 1 besitzt und ebenso das Feld Status. In dieser kannst du dann die gewünschten Sätze/Felder händisch updaten.
     
    Exl121150, 2. Mai 2022
    #7
  8. DetBarr2 Neuer User

    Status ändern nach Bearbeitung

    Hallo Anton Exl,

    warscheinlich zu wenige Hintergrundinformationen für die Lösung des Problems. Status ändern nach Bearbeitung :rolleyes: Also genau das Eintragen von Hand soll ja eben nicht sein.
    Beim öffnen dieser UserForm in Excel, werden die Daten aus der Datenbank geladen und im Moment alle 20 sek automatisch aktualisiert.

    Status ändern nach Bearbeitung Screenshot (55).png


    Mit dieser UserForm wird der Status über die Optionbutton auf nicht da oder erledigt gesetzt. Status ändern nach Bearbeitung Screenshot (56).png
    Dabei werden die TextBoxen in der UserForm oben geleert, die DatenBank geöffnet und der Status in der DatenBank auf 2 gesetzt. Das Funktioniert alles Super und wie es soll. Der Status muss von 1 auf 2 gesetzt werden, da sonst ja Daten wieder geladen würden, welche schon bearbeitet sind. Auch wenn bei allen Einträgen bei ID_Abteilungen in der Datenbank gleichzeitig von Status 1 nach 2 gesetzt werden, wird bei Drücken des Optionsbutton (die beiden oberen linke TextBoxen und die beiden unteren rechte TextBoxen) je nach Betätigung die linke oder rechte Seite geleert und die andere Seite bleibt gefüllt, allerdings nur so lange bis jemand die UserFormen schließt und wieder öffnet. Weil in der DatenBank ja alle ID_Abteilungen = 1 im Status dann egal welcher Optionbutton betätigt wurde auf 2 gesetzt sind und somit dann nicht mehr geladen werden. Daher benötige ich eine Lösung das eben nur immer eine Zeile in der DatenBank geändert wird. Von Hand eintragen ist daher nicht möglich und auch nicht gewollt, da alles Andere ja schon automatisch läuft. Vieleicht hilft die Erklärung bei der Lösung meines Problems.Status ändern nach Bearbeitung :(
    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 2. Mai 2022
    #8
  9. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo,

    falls du damit gemeint hast, dass du pro Update jeweils nur den ersten Satz in der Tabelle "Bestellungen" im Feld "Status" aktualisieren (=auf 2 stellen) möchtest, falls das Feld "ID_Abteilungen" =1 und das Feld "Status" =1 ist, dann müsste die folgende VBA-Sub "StatusUpdate" in ACCESS funktionieren.
    Code:
    Public Sub StatusUpdate()
      Dim Dbs As DAO.Database
     
      Set Dbs = Application.CurrentDb
     
      With Dbs.OpenRecordset("SELECT TOP 1 * FROM Bestellungen WHERE ID_Abteilung = 1 AND Status = 1 ORDER BY ID ASC;")
        If .EOF Then
           MsgBox Prompt:="Kein Status=1 für ID_Abteilung=1 vorhanden", Title:="Suche erfolglos"
        Else
           .Edit
           !Status = 2
          .Update
        End If
      End With
    
    End Sub
    

    Sie gehört in ACCESS in ein allgemeines Codemodul, welches du übers ACCESS-Menüband > Tabulator "Erstellen" > Gruppe "Makros und Code" > Button "Modul" erreichen kannst.
     
    Exl121150, 3. Mai 2022
    #9
  10. DetBarr2 Neuer User
    Hallo Exl

    Hab das Modul und das Makro in Access eingefügt und es funktioniertStatus ändern nach Bearbeitung *:)*, dafür vielen Dank, wäre ich ohne Deine Hilfe niemals drauf gekommen. Soweit so gut, allerdings habe ich jetzt noch die Frage, wie ich das Makro über die Optionsbutton der kleinen UserForm oben, ansprechen bzw starten kann, da ja über diese alle Statusänderungen vorgenommen werden. Es muss also wenn ich zB auf nicht da oder erledigt klicke, ja eine Verbindung aus Excel zum Makro in der Datenbank hergestellt werden, oder es muss den Optionbutton zugewiesen werden. Wenn das geht wie mache ich das. Hab keinen Schimmer da ich mich mit der Thematik ACCESS und EXCEL VBA erst seit Februar 2022 beschäftige.Status ändern nach Bearbeitung o_O
    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 3. Mai 2022
    #10
  11. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo Detlef,
    um das umzusetzen, dürfte es besser sein, in Access statt der SUB StatusUpdate (die ich dir gestern übermittelte) in Access die FUNCTION WurdeStatusUpgedatet
    Code:
    Public Function WurdeStatusUpgedatet() As Boolean
      Dim Dbs As DAO.Database
     
      Set Dbs = Application.CurrentDb
     
      With Dbs.OpenRecordset("SELECT TOP 1 * FROM Bestellungen WHERE ID_Abteilung = 1 AND Status = 1 ORDER BY ID ASC;")
        If .EOF Then
           WurdeStatusUpgedatet = False
        Else
           .Edit
           !Status = 2
          .Update
          WurdeStatusUpgedatet = True
        End If
      End With
    
    End Function
    

    zu verwenden. Die Function hat den großen Vorteil gegenüber der SUB, dass man mit ihr den Erfolg oder den Misserfolg des Updatens in Access an Excel zurückmelden kann und erst in Excel entsprechende Maßnahmen ergreifen kann/braucht/muss. Dagegen bleibt die SUB, so wie sie konstruiert ist, bei Misserfolg in einer MessageBox in Access hängen, statt sofort wieder nach Excel zurückzukehren.

    In Excel kann die Access-Funktion zB. mit folgender SUB aufgerufen werden:
    Code:
    Public Sub Update_durch_AccessFUNCTION()
      Dim AccFile As String
      Dim AccFunc As String
      Dim WarUpdateErfolgreich As Boolean        '<== Variable für den Rückgabewert
     
      AccFile = "S:\Dokumente\Database3.accdb"   '<== anpassen !!
      AccFunc = "WurdeStatusUpgedatet"           '<== Eventuell anpassen!!
     
      With CreateObject("Access.Application")
         .OpenCurrentDatabase AccFile
         WarUpdateErfolgreich = .Run(AccFunc)  '<== Access-Funktion mit Rückgabewert
         .Quit
      End With
     
      If WarUpdateErfolgreich Then
        MsgBox "Erfolgreiches Update des Status=1 auf Status=2 für ID_Abteilung=1"
      Else
        MsgBox Prompt:="Kein Status=1 für ID_Abteilung=1 vorhanden", Title:="Update erfolglos"
      End If
    
    End Sub
    

    Hier sieht man sofort den Vorteil der Access-Function (gegenüber einer Access-SUB), dass man auf den Erfolg/Misserfolg der Function in Excel reagieren kann:
    IF WarUpdateErfolgreich Then MsgBox .... else MsgBox .... End IF
    Du wirst wahrscheinlich das 1. MsgBox als Kommentar deaktivieren (weil es nur nervig ist), während du das 2. MsgBox in irgendeiner Form beibehalten wirst.

    Diese SUB Update_durch_AccessFUNCTION, die in Excel in ein allgemeines Codemodul gehört, kannst du in deiner Userform in der Click-Event-Prozedur des Option-Buttons aufrufen, zB:
    Code:
    Private Sub OptionButton1_Click()
    
      Call Update_durch_AccessFUNCTION
     
    End Sub
    

    Dabei musst du natürlich statt "OptionButton1" den Namen deines/r OptionButton(s) einsetzen.
     
    Exl121150, 4. Mai 2022
    #11
    1 Person gefällt das.
  12. DetBarr2 Neuer User
    Hallo Exl

    Vielen Dank für die guten Erklärungen und Deine Hilfe, einfach Super. Kann mich aber erst heute Abend mi der Sache beschäftigen. Mal sehen ob ich das hinbekommen. Melde mich dann später wieder.

    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 4. Mai 2022
    #12
  13. DetBarr2 Neuer User

    Status ändern nach Bearbeitung

    Hallo Exl

    Sorry das ich mich erst jetzt melde, hatte viel um die Ohren.
    So, die Statusaktualisierung funktioniert super, vielen Dank noch mal dafür. Es gibt allerdings noch ein Problem in Excel.

    Der Code ist die Datenverbindung zwischen Access und Excel. Hier wird der Tempsheet erzeugt und die Daten übergeben.
    Mein Problem ist, dass wenn bei geöffnettem Tool noch ein Exceldatei aufgemacht wird, der Fehler 9 Index aushalb des Bereiches erzeugt wird. Ursache ist das fehlende Arbeitsblatt Temp in der zweiten geöffnetten Datei, da Excel offensichtlich bei Datenaktualisierung danach auch dort sucht.

    Meine Frage ist wie kann die Suche des Tempsheet auf nur eine Exceldatei beschränkt werden, wenn mehrere geöffnet
    sind ? Hintergrund ist noch, dass bei der Datenaktualisierung im Packsatztool, der Befehl Cell.ClearContens ausgeführt wird
    und somit in allen geöffnetten Exceldateien die Zelleninhalte geleert werden. Da darf so nicht sein.


    Code:
    Option Explicit
    
    Public FilePath, Provider, ConnectionString, QueryString, DataDivision As String
    Public Conn, DataSet As Object
    
    Public TempSheet As Worksheet
    
    Sub DeclareVariables()
    
        FilePath = "C:\Users\Bärchen\Desktop\Database - Kopie - Kopie.accdb"
       
        Provider = "Microsoft.ace.OLEDB.12.0;"
        ConnectionString = "Provider=" & Provider & "Data Source=" & FilePath
       
        DataDivision = "[<>]"
       
        Set TempSheet = Worksheets("Temp")
       
    End Sub
    
    Function ListAnlagen() As Variant
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT * FROM Anlagen ORDER BY Anlagen.Bezeichnung ASC"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               TempString = TempString & DataSet.Fields("ID") & DataDivision & DataSet.Fields("Bezeichnung") & vbNewLine
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
       
        If Len(TempString) > Len(vbNewLine) Then
            TempString = Left$(TempString, Len(TempString) - Len(vbNewLine))
        End If
       
        ListAnlagen = Split(TempString, vbNewLine)
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    Function ListOffeneBestellungen() As Variant
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT * FROM ((Bestellungen" & _
                      " LEFT JOIN Packsaetze ON Bestellungen.ID_Packsatz = Packsaetze.ID)" & _
                      " LEFT JOIN Anlagen ON Bestellungen.ID_Abteilung = Anlagen.ID)" & _
                      " WHERE Status = 1"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        Cells(1, 1).CopyFromRecordset DataSet
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    
    Function ListPacksaetze() As Variant
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT * FROM Packsaetze ORDER BY Packsaetze.Bezeichnung ASC"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               TempString = TempString & DataSet.Fields("ID") & DataDivision & DataSet.Fields("Bezeichnung") & vbNewLine
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
       
        If Len(TempString) > Len(vbNewLine) Then
            TempString = Left$(TempString, Len(TempString) - Len(vbNewLine))
        End If
       
        ListPacksaetze = Split(TempString, vbNewLine)
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    
    Function ListZugeordnetePacksaetze(ByVal Anlage_ID As String) As Variant
       
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT ID_Packsatz,Packsaetze.Bezeichnung FROM Zuordnung_Packsatz_Anlage " & _
                        " LEFT JOIN Packsaetze ON Packsaetze.ID = Zuordnung_Packsatz_Anlage.ID_Packsatz " & _
                        " WHERE Zuordnung_Packsatz_Anlage.ID_Anlage = " & Anlage_ID
    
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               TempString = TempString & DataSet.Fields("Bezeichnung") & vbNewLine
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
       
        If Len(TempString) > Len(vbNewLine) Then
            TempString = Left$(TempString, Len(TempString) - Len(vbNewLine))
        End If
       
        ListZugeordnetePacksaetze = Split(TempString, vbNewLine)
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    Function Abteilung_ID(ByVal AbteilungsBezeichnung As String) As String
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT TOP 1 ID FROM Anlagen WHERE Bezeichnung = '" & AbteilungsBezeichnung & "'"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               Abteilung_ID = DataSet.Fields("ID")
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
           
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    Function Packsatz_ID(ByVal PacksatzBezeichnung As String) As String
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT TOP 1 ID FROM Packsaetze WHERE Bezeichnung = '" & PacksatzBezeichnung & "'"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               Packsatz_ID = DataSet.Fields("ID")
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
           
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    Function ListMilkrunTimes(ByVal ID_Milkrun As Integer) As Variant
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT * FROM Milkrun_Times WHERE Milkrun_Times.ID_Milkrun = " & ID_Milkrun & " ORDER BY Milkrun_Times.Time ASC"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               TempString = TempString & DataSet.Fields("ID") & DataDivision & DataSet.Fields("Time") & vbNewLine
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
       
        If Len(TempString) > Len(vbNewLine) Then
            TempString = Left$(TempString, Len(TempString) - Len(vbNewLine))
        End If
       
        ListMilkrunTimes = Split(TempString, vbNewLine)
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    Function ListMilkrunAbteilungen(ByVal ID_Milkrun As Integer) As Variant
           
        Call DeclareVariables
           
        Set Conn = CreateObject("ADODB.Connection")
        Set DataSet = CreateObject("ADODB.recordset")
       
        Dim TempString As String
       
        QueryString = "SELECT Milkrun_Abteilungen.ID as MID, Anlagen.Bezeichnung FROM Milkrun_Abteilungen LEFT JOIN Anlagen ON Milkrun_Abteilungen.ID_Anlage = Anlagen.ID WHERE Milkrun_Abteilungen.ID_Milkrun = " & ID_Milkrun & " ORDER BY Anlagen.Bezeichnung ASC"
       
        Conn.Open ConnectionString
        DataSet.Open QueryString, Conn
       
        If (DataSet.RecordCount <> 0) Then
            Do While Not DataSet.EOF
               TempString = TempString & DataSet.Fields("MID") & DataDivision & DataSet.Fields("Bezeichnung") & vbNewLine
               DataSet.MoveNext
            Loop
        End If
       
        If Len(TempString) > Len(vbNewLine) Then
            TempString = Left$(TempString, Len(TempString) - Len(vbNewLine))
        End If
       
        ListMilkrunAbteilungen = Split(TempString, vbNewLine)
       
        DataSet.Close
        Conn.Close
    
    End Function
    
    
    
    Hast Du vieleicht eine Lösung dafür?
    Gruß
    Detlef
     
    DetBarr2, 12. Mai 2022
    #13
  14. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo Detlef,

    ich habe mir deinen VBA-Code angesehen und dabei ist mir gleich in den ersten Zeilen ein typischer Heimtücke-Fehler aufgefallen, der bei VBA im Vergleich zu leistungsfähigeren Programmiersprachen auftritt - auch das aktuelle Visual-Basic innerhalb von Visual-Studio kann da schon lange mehr:
    Du hast nämich folgende Deklarationen auf Modulebene:
    Code:
    Option Explicit
    
    Public FilePath, Provider, ConnectionString, QueryString, DataDivision As String
    Public Conn, DataSet As Object
    
    Public TempSheet As Worksheet
    

    1) Die 1.Zeile "Option Explicit" ist ok und auch bestens.
    2) In der 2. Zeile beginnen die Probleme: So wie die Deklaration gehalten ist, wird nur "DataDivision" als String deklariert, während die Variablen "FilePath", "Provider", "ConnectionString" und "QueryString" als Variant deklariert werden durch VBA, weil hinter diesen Variablenbezeichnern kein "As String" folgt.
    3) In der 3. Zeile setzt sich das Problem fort: Dort wird nur "DataSet" als Object deklariert, während "Conn" wiederum als Variant deklariert wird vom VBA-Compiler.

    Korrekt lautet die Deklaration auf Modulebene wie folgt:
    Code:
    Option Explicit
    
    Public FilePath As String, Provider As String, ConnectionString As String, QueryString As String, DataDivision As String
    Public Conn As Object, DataSet As Object
    
    Public TempSheet As Worksheet
    

    Es ist ein "Schönheitsfehler", der sich fürs Erste nicht auswirkt, denn der Typ "Variant" kann die meisten Typen aufnehmen. Es wird halt mehr Speicher und Rechenzeit verbraten und der VBA-Compiler kann den folgenden Code nicht so effizient parsen und auf Fehler überprüfen.

    Ich nehme an, dass die Problemzeile in der SUB DeclareVariables() liegt und zwar bei:
    Set TempSheet = Worksheets("Temp")
    Richtig dabei ist, dass, wenn ein 2. Workbook (d.h. eine 2. Excel-Datei) geöffnet wurde, in dem es kein Arbeitsblatt "Temp" gibt und dieses das aktive Workbook ist, es bei Aufruf vorgenannter Codezeile zwingend zu einem Fehler "Index außerhalb des Bereiches" kommen muss. Diese Codezeile bewirkt nämlich, dass stets das aktive Workbook (die aktive Excel-Datei = Arbeitsmappe) genommen wird, weil nämlich bei fehlender Workbook-Angabe der VBA-Compiler Folgendes unterstellt:
    Set TempSheet = ActiveWorkbook.Worksheets("Temp")
    Damit dies nicht passiert, muss man VBA mitteilen, welches Workbook gemeint ist.
    Set TempSheet = ThisWorkbook.Worksheets("Temp")
    Damit sucht VBA in dem Workbook, in dem dieser VBA-Code enthalten ist, und in diesem Workbook sollte es dann ein Arbeitsblatt "Temp" geben.
     
    Exl121150, 12. Mai 2022
    #14
  15. Exl121150 Erfahrener User
    Hallo Detlef,

    in Fortsetzung meines vorigen Postings ist mir nachträglich Folgendes eingefallen:
    Ob es nicht besser wäre wie folgt zu programmieren:
    Code:
    Thisworkbook.Activate
    Set TempSheet = Worksheets("Temp")
    

    statt nur Set TempSheet = ThisWorkbook.Worksheets("Temp")
    Du verwendest nämlich diese SUB DeclareVariables() noch in weiteren Funktionen mit Zugriffen wie
    Cells(1,1)... etc.
    Diese Zelle A1 muss sicher auch im richtigen Workbook enthalten sein und nicht etwa in dem zwischenzeitlich dazwischen geschummelten Workbook.
     
    Exl121150, 12. Mai 2022
    #15
    1 Person gefällt das.
Thema:

Status ändern nach Bearbeitung

Die Seite wird geladen...
  1. Status ändern nach Bearbeitung - Similar Threads - Status ändern Bearbeitung

  2. Bedingte Formatierung- Farbe je nach Status

    in Microsoft Excel Hilfe
    Bedingte Formatierung- Farbe je nach Status: Guten Morgen, ich benötige Hilfe bei einer bedingten Formatierung. Ich möchte gern folgendes realisieren: Sobald etwas in die Spalte „Wert 0“ eingetragen wird, soll sich „Wert A“ bis „Wert E“...
  3. Zellen einen "Status" zuweisen

    in Microsoft Excel Hilfe
    Zellen einen "Status" zuweisen: Hallo. Ich möchte einer Zelle, die eine Zahl enthält, in Abhängigkeit der Nachbarzelle (Text) einen Status zuweisen. Oder anders gesagt, die Zahl-Zelle soll zu Kategorie 1 oder 2 gehören,...
  4. Status von Aufgaben nach bestimmter Zeit automatisch zurücksetzen

    in Microsoft Teams Hilfe
    Status von Aufgaben nach bestimmter Zeit automatisch zurücksetzen: Hallo zusammen, in einem Team ist eine Registerkarte mit Aufgaben angelegt. Die Aufgaben müssen immer nach einer bestimmten Zeit, nachdem sie erledigt wurden, erneut durchgeführt werden. Gibt es...
  5. Fälligkeiten und Prioritäten

    in Microsoft Excel Hilfe
    Fälligkeiten und Prioritäten: Hallo zusammen, ich habe mir ein nettes Office Template für eine TO-DO Liste gezogen und würde gerne noch eine Sache einbauen von der ich 1. nicht weiß ob es überhaupt geht und 2. wenn ja, wie es...
  6. Ändern Ihres Status in Teams

    in Microsoft Teams Tutorials
    Ändern Ihres Status in Teams: Ändern Ihres Status in Teams Microsoft Teams Mehr... Weniger Desktop Mobilgeräte...
  7. Im Chat gelesen Status bei über 20 TN nicht verfügbar

    in Microsoft Teams Hilfe
    Im Chat gelesen Status bei über 20 TN nicht verfügbar: Wenn ich im Chat Gruppen bilde, so sehe ich jeweils wer meine Nachrichten gelesen hat. Bei Gruppen über 20 Personen ist das nicht mehr möglich. Kann man diese Limite eventuell auf 30 oder 40...
  8. Status Microsoft Teams wird fälschlicherweise mit inaktiv ausgewiesen

    in Microsoft Teams Hilfe
    Status Microsoft Teams wird fälschlicherweise mit inaktiv ausgewiesen: Hi, wie in anderen Threads bereits zu lesen habe auch ich das Problem, dass mein Teams Status nach ein paar Minuten (ca. 5) von aktiv auf abwesend wechselt obwohl der Rechner nicht gesperrt ist....
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden